Doppelkernrohr

Mit der Bauweise des Doppelkernrohres ist es möglich, ungestörte Kerne zu gewinnen. Hier läuft der Bohrkern in eine inneres Schutzrohr (Innenrohr), während Rotation und Kraft über das Aussenrohr auf die Bohrkrone übertragen werden. Durch diese Entkopplung wird der Bohrkern während der Gewinnung geschützt.
Der konstruktive Aufwand ist naturgemäss grösser als beim Einfachkernrohr. Das zentrale Element ist der Kernrohrkopf für die Aufnahme von Innen- und Aussenrohr, sowie für die Zuleitung der Spülung zum Bohrwerkzeug. Im Unterschied zum Einfachkernrohr setzt man Doppelkernrohre in der Regel in harten, kompakten Geologien ein. Zum Abreissen des Kerns werden Räumer, Kernfanghülsen und Kernfangringe eingesetzt. Bohrkronen sind entweder mit Hartmetall-Bestückung oder mit Diamant-Besatz lieferbar.

Bospi produziert und liefert ab Lager Doppelkernrohre der Typen D 101 / D 116 / D 131 / D146.  Andere Systeme (T2, T6, ...) beschaffen wir gerne für Sie über unsere Partnernetzwerk.

Design by mosaiq - Umsetzung: apload GmbH