Seilkernrohre

Bei Sondierbohrungen muss jeweils die ganze Kernrohrtour ausgebaut, der Kern entnommen und die Kernrohreinheit am Gestänge wieder eingebaut werden, bis die geforderten Kerne über die ganze Tiefe gewonnen wurden.

Zur Einsparung dieser Ein- und Ausbauzeiten wurden Seilkernrohre entwickelt, bei welchem das Innenrohr mit der Kernprobe mittels Seil gehoben und abgesenkt wird. Das Aussenrohr arbeitet als Bohr- und Schutzrohr mit einer auf die Geologie angepassten Bohrkrone. Die Verbindung von Innen- und Aussenrohr erfolgt über eine lösbare, mechanische Kopplung. Das Heben des Innenrohrs zur Kern-Entnahme erfolgt über einen Fangkopf, auch Overshot genannt.

Auf dem Markt sind heute mehrere Seilkernrohr-Systeme erhältlich. Bospi beschränkt sich auf die Herstellung von Komponenten und Baugruppen für die Typen SK 122/79, SK6L und CSK 146.

Design by mosaiq - Umsetzung: apload GmbH