Chronik

1973 Gründung der Firma Bospi AG durch die beiden deutschen Geschäftspartner Günter Böckel und Dieter Spielhoff.

1975 Eintritt von Konrad Bürki in die Firma. Die Bospi AG trat damals als Handelsbetrieb auf für die Produkte aus der deutschen Produktion der Firmengründer sowie für die blauen Brunnenfilterrohre der Firma Stüwa Konrad Stükerjürgen GmbH.

1977 Konrad Bürki übernimmt die Geschäftsführung in einer schwierigen Betriebsphase.

1978 Der Firmensitz wird nach Murgenthal verlegt. Gründung der BSB Mechanik AG und schrittweiser Aufbau von eigenen Produktionskapazitäten. Eintritt von René Nadalet. Bald schon werden die Räumlichkeiten zu klein. Weitere Erweiterung der Kapazitäten durch Kauf von Land und Gebäuden durch die neugegründete NB Technik AG.

1984 Kauf der ersten grossen CNC Drehmaschine. In den Folgejahren wurde laufend in den Maschinenpark investiert und dieser technologisch auf dem neuesten Stand gehalten.

1985 Ableben des Gründers Günter Böckel. Uebernahme der Firmenanteile durch Konrad Bürki und Dieter Spielhoff.

1998 Konrad Bürki übernimmt die Anteile von Dieter Spielhoff. René Nadalet beteiligt sich als Partner an der BSB Mechanik AG.

2002 Zukauf von weiterem Land. Im Hinblick auf rationellere Produktionsbedingungen wird beschlossen, ein bestehendes Gebäude abzubrechen und ein neues Produktions- und Verwaltungsgebäude zu realisieren. Nach 20 Jahren in teilweisen prekären Verhältnissen im Bürocontainer, wollte man nun etwas Besonderes bauen. Unter der Leitung von René Nadalet entsteht in Zusammenarbeit mit unseren lokalen Baupartner der modern gestaltete Neubau, optisch und funktionell eine gelungenes Werk.

2007 Die letzten Jahre haben der Firmengruppe einen stetiges Umsatzwachstum ermöglicht. Infolge struktureller Entwicklungen im Spezialtiefbau haben Kunden ihre eigenen Lager reduziert. Damit kann Bospi mit seiner flexiblen Produktion und traditionell hoher Lagerverfügbarkeit als effizienter Partner auftreten. Insbesondere in der Geothermie sind viele neue Anbieter von Erdsonden-Bohrungen entstanden. Bospi beliefert alle namhaften Spezialtiefbaufirmen in der Schweiz. Weiter entwickelt sich der Export kontinuirlich vor allem nach Deutschland und Oesterreich. Eintritt von Marc Frey in die Bospi AG als Verstärkung im Verkauf und im kaufmännischen Bereich.

2009 Bospi investiert in neues Produktionszentrum für Bohrgestänge. Mit der Inbetriebnahme einer Thompson Reibschweissanlage treibt Bospi die vertikale Integration seiner Produktion weiter voran. Es eröffnen sich neue Kapazitäten und neue Marktfelder.

2011 Konrad Bürki ermöglicht im Rahmen eines Management Buy-Out eine Nachfolgelösung mit Uebergabe der Geschäftsführung an René Nadalet und Marc Frey. Bis Frühling 2013 reduziert Konrad Bürki schrittweise seine operative Mitarbeit. Er bleibt jedoch weiterhin mit der Firmengruppe als Eigentümer der Immobilien verbunden.

2013 Die Bospi AG feiert das 40-Jahre Firmenjubiläum.

Design by mosaiq - Umsetzung: apload GmbH